1. tag kurzuebersicht

aaalso, weil ich hier vor lauter neuen eindruecken fast platze, hab ich folgendes beschlossen:a) abjetzt wird alles kleingeschrieben und die deutsche rechtschreibung unter den haufen gekehrt mitsamt aller meiner tippfehler und b)ich ueberspring die ankuft auf ein minimum, weil ich sonst gar nicht mehr nachkomme. also, hier zu tag eins. bzw. abend, weil ich erst gegen 6 uhr angekommen bin mit dieser sch...-airline. die mir auch noch geld fuer mein handgepaeck abeknoepft hat und komischerweise nur mir! und keinem anderen passagier mit handgepaeck soweit ich das beobachten konnte. egal den miesen service und die super-harten sitze habe ich dann eh nicht mehr mitbekommen, wegen totaler uebermuedung.

durch ein wildes rumfuchteln mit zettel, armen und beinen habe ich dann auch ganz schnell huans super-liebe eltern entdeckt. die sind soooo suess. und , lieber herr peng, ich habe sofort bemerkt, ich kann ueberhaupt nichts auf chinesisch, besonders wenn ich aufgeregt und uebermuedet zugleich bin.

mit dem taxi flux nach hause. autofahren wird , glaub ich ein extra-kapitel,aber ich wunder mich jedes mal, dass ich bisher noch keine blechschaeden, unfaelle oder gar (schwer) verletzte gesehen hab. echt nicht!

ich sag doch: die stvo ist vollkommen ueberfluessig!

zuhause angekommen. unter die dusche...ahh! tut gut! hm...hilft aber irgendwie nix! bei der hitze ( 36 grad und es wird noch heisser...) und dieser luftfeuchtigkeit. was nuetzt da das abtrocknen ueberhaupt?!

und dann ab zum essen ohne mit verstaenidgung...huans mama hat extra gefragt, was ich gerne esse. also gebratener reis, schwein, hefekloesse???, ja echt war, kathi die schmecken fast so gut, wie uromas hefekloesse!lach und noch irgendetwas undefinierbares aber nichtsdestotroz sehr schmakhaftes essbares.

knuffigerweise kriege ich ein besteck ( sieht in etwa so aus wie ein puppenbesteck "lol" und ich glaube langsam die glauben einfach nicht, dass ich mit staebchen essen kann?! ich hab mal nachgefragt, aber mit einem suessen unwiderstehlichen laecheln, bekomme ich dann wieder das puppenbesteck zugeschoben.

und eine nicht zu ueberhoerende eigenschaft guten essens ist:

DAS SCHMATZEN

kaum sitzen wir am tisch, gehts los!

und nicht, dass mich etwa auf einmal der ekel packen wuerde (war mental schon gut auf die sache vorbereitet...) ueberkommt mich auf einmal das gefuehl von einer leichten unsicherheit, weil ich da ploetzlich krankhaft versuche zu schmatzen! ja, wirklich! ich haette nie gedacht, dass es so schwer ist! aber was man 22 jahre fleissig, gelernt, geuebt und gepflegt hat scheint sich dann dochnicht so leicht ueber bord werfen zu lassen. das schlimmste ist, dass bei zu leisem schmatzen und zurueckhaltendem eutopaer-sein, es evetuell missverstanden werden kann als:"schmeckt nicht!"

kann, muss nicht! und weil huans eltern wie gesagt, wirklich super lieb und aeusserst tolerant sind, hatte ich inzwischen viel zeit um mir das schmatzen wieder anzugewoehnen. und ich muss sagen, es macht echt spass!

30.7.09 17:12, kommentieren

auf und davon...aber wohin denn bloss?

ja, jetzt  hab ich s also tatsaechlich geschafft und ein ticket fuer so ein wunder- bzw. sonderbares land wie China gebucht. eingeladen von meiner lieben freundin Huan in ihre heimat Xiamen in der Provinz Fujian.

jetz muss man da aber erstmal hinkommen. aus kostengruenden war es billiger einen anderen flug als huan zu nehmen, der einen tag frueher ging. kein problem, dacht ich mir einmal umsteigen in shanghai..nen klacks! dumm bloss, dass es in shanghai 2 verschiedene flughaefen gibt. einmal den bekannten internationalen pudong airport und dann den eher nationalen und bei eurpaeern wahrscheinlich weniger bekannten hongqiao airport. beide liegen in unterschiedlicher richtung und sind mit dem bus etwa eine gute halbe stunde voeinander entfernt. ( wen kein stau ist! )

war im prinzip aber kein problem, weil ich brav einem deutschen shanghaier?! hinterher gedackelt bin...

morgen gehts weiter....

1 Kommentar 30.7.09 08:36, kommentieren

auf und davon...aber wohin denn bloss?

ja, jetzt  hab ich s also tatsaechlich geschafft und ein ticket fuer so ein wunder- bzw. sonderbares land wie China gebucht. eingeladen von meiner lieben freundin Huan in ihre heimat Xiamen in der Provinz Fujian.

jetz muss man da aber erstmal hinkommen. aus kostengruenden war es billiger einen anderen flug als huan zu nehmen, der einen tag frueher ging. kein problem, dacht ich mir einmal umsteigen in shanghai..nen klacks! dumm bloss, dass es in shanghai 2 verschiedene flughaefen gibt. einmal den bekannten internationalen pudong airport und dann den eher nationalen und bei eurpaeern wahrscheinlich weniger bekannten hongqiao airport. beide liegen in unterschiedlicher richtung und sind mit dem bus etwa eine gute halbe stunde voeinander entfernt. ( wen kein stau ist! )

war im prinzip aber kein problem, weil ich brav einem deutschen shanghaier?! hinterher gedackelt bin...

morgen gehts weiter....

1 Kommentar 30.7.09 08:36, kommentieren