friseurbesuch....darf ich die mitnehmen? II

.....die wohlgeformten fingernaegel meiens massageboys fangen ploetlich an, an meiner kopfhaut rumzukratzen. rauf und rinter und nicht gerade sanft. dann wird gedrueckt und geschoben, die schlaefen maltretiert und immer wieder gekratzt...noch mehr gedrueckt und "massiert" und ich komme nicht ohnehin das gefuehl, das er ernsthaft vorhat, meine kopfform einer chinesischen anzupassen....und wieder die schlaefen..oahhh! ja, ich "entspanne" mich langsam.

dann kommt von huan die uebersetzte frage, ob ich meine ohren geputzt haben wolle und weil ich gewollt bin hier saemtliche kuriositaeten auszuprobieren, stimme ich zu. just hab ich auf einmal die zwei kleinen finger meines massageboys in meinen gehoergaengen, die mit viel schaum und gefuehl ihrer arbeit nachgehen...ich popel normalerweise nicht mal mit meinen eigenen fingern in meinen ohren und der gedanke, dass es ein wildfremder tut, schockt mich ehrlich gesagt....laecheln und winken claudi!^^

meine ohren fuehlen sich nach dem spuelen schon sauber an, da kommt auch schon ein kleines ohrstaebchen angeflizt, das sichstetig rotierend immer tiefer bohrt..und tiefer...und tiefer! tiefer geht nicht mehr!... und wieder ablaesst.

ok, haare werden eingewickelt. ich bleibe liegen. mal sehen was noch so kommt.....           

7.8.09 12:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen